fbpx
Kategorie/n:

Das Warten hat ein Ende

Die Herren II der SG Regensburg gehen am Sonntag erstmals in der neuen Saison auf Punktejagd. Gefordert ist man direkt bei einem der womöglich stärksten Kontrahenten der Liga, dem HC Erlangen III.

Für die Regensburger endet eine lange, teils turbulente Vorbereitungszeit. Coach B. Heiligtag übernahm die Mannschaft ohne große Vorlaufzeit Mitte Juli. Neben den organisatorischen Dingen, ging es auch vor allem darum, die neue Spielidee umzusetzen, was aufgrund der immer veränderten Trainingsbeteiligung nicht einfach war. Die angespannte Personaldecke ändert sich für die Domstädter auch zum Saisonstart am Sonntag nicht. “Natürlich hätte ich gern 12 Wochen mit sechszehn Spielern trainiert, aber wir sind nicht im Profisport. Urlaub und Verletzungen gehören eben zum Alltag, damit haben nicht nur wir zu kämpfen. Wir haben viele gute Ansätze gezeigt und den Grundstein gelegt, jetzt müssen wir uns im Ligaalltag beweisen. Egal wie viele, wer und gegen wen wir spielen.”, so Ben Heiligtag zur Vorbereitung und dem Saisonauftakt.

Erlangen konnte ihr Auftaktspiel vergangene Woche gegen Marktsteft für sich entscheiden. Auffällig auch hier, der enorm dünne Kader. Inwiefern sich die Kadergröße beim Aufeinandertreffen mit den Regensburgern ändert, steht in den Sternen.

Wie wichtig jeder einzelne Punkt in der Spielzeit werden kann, weiß man schon im Vorfeld, da mit mindestens fünf Absteigern aus dem 12er-Feld zu rechnen ist.
“Es wird eine verdammt harte Saison. Im Vorfeld hört man sich natürlich um, da wir die Gegner größtenteils nicht kennen und da hat sich Erlangen durchaus als einer der Favoriten herauskristallisiert. Wir wollen ungeachtet dem schmalen Kader kämpfen und wie in jedem Spiel am Ende siegreich vom Feld gehen, ob uns das gelingt werden wir sehen.”, so der am Sonntag leider verhinderte Regensburger Coach über den Auftaktgegner.

| Anwurf ist um 13:00 Uhr in der Karl-Heinz-Hiersemann Halle, Schillerstraße 56, 91054 Erlangen |


Produkte