fbpx

Herren II mit erster Heimniederlage

Am vergangenen Samstag war mit dem TSV Simbach der bis dato ungeschlagene Tabellenführer der Landesliga Staffel Mitte-Ost zu Gast in der Domstadt.
Vor der Partie war klar, dass auf die Regensburger eine schwere Aufgabe wartet, was auch Coach Michael Sigl, der leider privat verhindert war und das Spiel nicht von der Seitenlinie aus betreuen konnte, vor der Begegnung analysierte: „Da kommt eine eingespielte Mannschaft, die von jeder Position torgefährlich ist, auf uns zu. Da müssen wir im Kollektiv in der Abwehr kompakt stehen und im Angriff unsere Chancen herausspielen und schlussendlich auch nutzen.“

Genau dieses Vorhaben wurde von den Regensburgern zu Beginn des Spiels mit Bravour umgesetzt. Durch eine agile, aggressive Abwehr konnte man in den ersten 20 Spielminuten ein ums andere mal entweder zu leichten Toren oder später durch konsequentes Angriffsspiel zu klaren Torchancen, die in dieser Phase meist genutzt wurden, kommen (14:9). Doch dann schlichen sich bei den Hausherren nach und nach immer öfter Unachtsamkeiten ein, so fehlte in der Abwehr oftmals die letzte Konsequenz und vor allem im Angriff kam man von seiner Spielart ab und lud damit die, immer besser ins Spiel kommenden, Gäste aus Simbach zu leichten Toren ein. So konnten diese bis zur Halbzeit den Rückstand egalisieren und man tauschte beim 15:15 die Seiten.
In der Halbzeit bekamen die Regensburger Spieler von ihrem Trainerstab aufbauende Worte mit auf den Weg: „Wir wollten, dass die Mannschaft die letzten 10 Minuten vergisst und mit 100% aus der Halbzeit kommt. Die Jungs haben 20 Minuten sehr gut gespielt und am Ende des Durchgangs zu viele Fehler gemacht, aber das kommt vor.“

Mit diesen Worten im Hinterkopf wollten die Hausherren gleich zu Beginn der zweiten Hälfte mit Vollgas loslegen und den Gästen den Zahn ziehen. Doch weit gefehlt, denn diese bekamen durch den Spielverlauf der letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs einen starken Auftrieb, stabilisierten ihre Defensive und konnten im Angriff immer wieder zu klaren Torchancen kommen, so setzten sie sich bis zu 40. Minute mit zwei Toren ab (19:21). Auch der Ausgleichstreffer der Domstädter in der 45. Minute (23:23) wurde von den Gästen binnen fünf Minuten mit einem 3-0-Lauf beantwortet, diese Führung konnten sie trotz zahlreicher Zeitstrafen bis zum Ende hin verteidigen, da die Hausherren in dieser entscheidenden Phase zu viele Fehler machten. Am Ende mussten sich die Regensburger mit 25:28 gegen den Tabellenführer geschlagen geben.

„Wir haben gut gespielt. Am Ende machen wir viel zu viele Fehler, werfen Bälle weg, verwerfen freie Torchancen und bekommen in der Abwehr nicht mehr den Zugriff auf die wichtigen Spieler. Alles in allem können wir für die nächsten schweren Wochen auf der Leistung aufbauen und werden im Training noch an den Stellschrauben drehen, um nächste Woche in Altenerding wieder erfolgreich zu sein.“, so der Trainerstab zur abschließenden Analyse des Spiels.

close

News einfach per E-Mail bekommen. Wähle Deine bevorzugte Kategorie oder auch alle Infos rund um die SG Regensburg

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 10217 anderen Abonnenten an.