fbpx
Kategorie/n:

Am vergangenen Samstag war mit dem SC 04 Schwabach der direkte Tabellennachbar (5.) zu Gast in Regensburg. Nach dem katastrophalen Auftritt im Hinspiel wollte man sich in dieser Partie besser präsentieren und die ersten Punkte im neuen Jahr einfahren.

Vor der Partie war klar, dass man alle Störfeuer, so gut es geht, ausblenden und mit voller Konzentration agieren muss, wie auch Coach Michael Sigl erläuterte: „Natürlich gab es ein großes Hin und Her, was die Umsetzung des Spieltags betraf. Im Vorfeld wurden einige Spiele abgesagt und man macht sich natürlich auch Gedanken, was ist, wenn auf einmal etliche positive Fälle in der Mannschaft auftreten, aber wir haben versucht das Alles beiseitezuschieben und einfach zielstrebig im Training zu arbeiten und das ist uns denke ich mal gut gelungen.“

Dies spiegelte sich auch direkt in der Anfangsphase der Partie. Von Beginn an deckte man konsequent aggressiv und konnte so früh zu leichten Ballgewinnen, somit zu schnellen Toren, kommen (9. 6-2). Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit taten sich die Gäste schwer zu Durchbrüchen zu kommen, man selbst hingegen spielte im Angriff schnell, druckvoll und präzise, wodurch man reihenweise gute Torchancen generierte, die zum Großteil auch verwertet werden konnten. Bis zur Halbzeit konnte man sich dann ein grundsolides Polster erarbeiten und wechselte mit einer 15-7 Führung die Seiten.

„Natürlich bin ich zufrieden, wie wir in der ersten Halbzeit gespielt haben. Ab und zu hat die Absprache gefehlt, aber das war nach der langen Pause und den vielen Wechseln klar.“, so Sigl zum ersten Durchgang.

Im zweiten Spielabschnitt knüpften die Hausherren vor allem im Angriff auf die Leistung des ersten Durchgangs an und erarbeiteten sich weiter freie Torchancen. In der Abwehr jedoch fehlte ab und an dann doch die letzte Konsequenz, was durchaus auch dem Spielstand geschuldet war. Die Gäste aus Schwabach, die zu keiner Zeit aufsteckten kämpften bis zur Schlusssirene und konnten am Ende zumindest den direkten Vergleich für sich gewinnen. Die doch recht faire Partie endete am Ende mit 32:22, womit die Regensburger ihre Schmach aus dem Hinspiel wettmachten.

„Es lief Alles gut. Keine Verletzten, alle haben gespielt und überzeugt. Wir brauchen das Kollektiv in den nächsten Wochen, denn es wird immer wieder Ausfälle geben. Nächste Woche geht es nach Simbach und wir werden auch da Alles geben.“, so Sigl abschließend zum Spiel.

Ein riesengroßes Dankeschön geht an die Helfer in der Halle und die Zuschauer, die natürlich auch großen Anteil an diesem geglückten Re-Start haben.


Produkte
Datenschutz
Wir, SG Regensburg (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, SG Regensburg (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: