fbpx
Kategorie/n:

Am vergangenen Samstag waren die Domstädter zu Gast beim HC Sulzbach-Rosenberg. Vor der Partie erweiterte sich das Kranken-Lazarett und für Trainer Ben Heiligtag stand fest, dass man die oftmals geforderte “Mannschaftsleistung” mehr denn je brauchen wird, um Zählbares mit nach Regensburg zu nehmen.

Der Beginn des Spiels erstaunte wohl alle Beteiligten in der Halle. Die zahlreich erschienen Zuschauer erwarteten ein kampfbetontes, enges Spiel, jedoch waren die Regensburger die einzigen, die zu Beginn der Partie kämpften. Man kam durch eine aggressive, kompakte 6:0-Abwehr ins Tempospiel und so war nach rund 13 Minuten ein 1:8 auf der Anzeigetafel zu bestaunen.
“In der Anfangsphase hat in der Abwehr alles gestimmt. Die Bereitschaft sich zu unterstützen, die Mischung aus kompakt stehen und offensiv heraustreten. Damit haben wir ihnen früh im Spiel den Wind aus den Segeln genommen.”, so der Herren II-Trainer über die Anfangsphase.
Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs konnten die Einzelkönner des HC Sulzbach zwar öfter zum Torerfolg kommen, jedoch hatte man auf Regensburger Seite immer eine Antwort parat und so wechselte man beim Stand von 12:19 die Seiten.

In der Halbzeitansprache mahnte Ben Heiligtag seine Mannen, dass noch 30 harte Minuten zu spielen sind und man weiter so engagiert arbeiten muss, um am Ende siegreich zu sein.

Seine Mannschaft knüpfte zwar an der Leistung des ersten Durchgangs an, jedoch bemängelte der Chef-Coach im Nachgang noch einen “Schönheitsfehler” in dieser Phase: “Wir holen uns nach einem Fehlwurf auf 6m den Ball vom Torwart ab, das müssen wir besser machen. Wir können noch viel mehr Profit schlagen, indem wir noch mehr Tempo gehen.” Die Hausherren konnten einen Rückstand von fünf Toren über die gesamte zweite Hälfte hinweg nicht aufholen und auch ihr letzter Versuch mit einer offenen Manndeckung blieb lediglich bei einem Versuch. Hier spielten die Regensburger sehr ruhig und konnten durch viel Laufbereitschaft den Vorsprung bis zum Ende hin gar auf neun Tore ausbauen und so trennte man sich schlussendlich mit 26:35.

“Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, aber das hab ich von meiner Mannschaft erwartet. An manchen Stellen haben wir gezeigt, wie gut wir sein können, aber wir haben noch viel Arbeit vor uns, damit wir das konstant auf die Platte bringen. Wichtig wird sein, dass sich unsere Trainingsbeteiligung wieder bessert, damit wir als Mannschaft den nächsten Schritt machen können.”, so Ben Heiligtag zum ersten Saisonsieg.


Produkte