fbpx

Die Damen II der SG Regensburg verlieren nach einem Halbzeitstand von 12:16 mit 23:30 gegen den Tabellenführer HC Weiden. Es war ein Spiel, das unter schweren Vorzeichen stand, da das Team aufgrund von terminlichen und verletzungsbedingten Absagen nur mit 9 Spielerinnen und einer angeschlagenen Torhüterin antreten konnte. „Wenn man das Ergebnis unter diesen Gesichtspunkten betrachtet, haben wir uns ganz ordentlich geschlagen“, sagt Florian Müller.

Dieses Spiel verloren zu haben ist in Anbetracht der Leistung und des Kampfwillens der Mannschaft keine Schande. Trotzdem muss erwähnt werden, dass trotz der schwierigen Rahmenbedingungen und des aufopferungsvoll kämpfenden Teams wieder ähnliche Probleme aufgetreten sind wie in vorherigen Spielen. Die Damen II hatten über die 60 Minuten gesehen immer wieder inkonstante Phasen, die das Team im Endeffekt die große Überraschung gekostet haben. Die Mannschaft konnte wiederholt auf bis zu drei Tore verkürzen und lag dann plötzlich wieder mit acht Toren hinten. Das lag vor Allem an der eigenen Unsicherheit und zu vielen technischen Fehlern.

Somit hat sich das Team für ihren Kampfgeist und die relativ gute Abwehrleistung leider nicht belohnt.

Nun steht das Team um Trainergespann Müller/Kutzer mit 4:8 Punkten auf dem siebten Platz in der Bezirksliga Ost. Die spielfreie Woche wird zur intensiven Spielvorbereitung gegen die HG Hemau/Beratzhausen genutzt, um das Jahr und die Hinrunde mit einem Erfolg abzuschließen.

Es spielten:
Felicia Blabl (Tor), Christina Lengsfeld, Amelie Piechullek (3), Martina Werner, Magdalena Seiler (5), Sibel Bayar (7), Paula Meisel (1), Lilli Wiendl (5), Verena Dietrich, Martina Tremmel (2)


Produkte