fbpx

Nach intensiven 60 Minuten verlieren die Damen II der SG Regensburg leider mit 24:29 (12:15) gegen die HG Amberg. Es war ein Spiel auf hohem Bezirksliganiveau, was am Ende nicht zwangsläufig die bessere Handballmannschaft für sich entschieden hat, sondern die Mannschaft, die etwas weniger Fehler gemacht hat.

Besonders in den ersten 20 Minuten wechselten sich die beiden Gegner in der Führung immer wieder ab. Es gab schließlich eine entscheidende Schwächephase auf Seiten der SG, was zu einem deutlichen Vorsprung für Amberg führte. Sowohl leicht verlorene Bälle als auch die nötige Durchschlagskraft im Angriff waren der Grund, weshalb das Team in den deutlichen Rückstand gerutscht ist. Diese Fehler nutzte Amberg für sich aus. Rückblickend war das die Phase, in der die SG Damen II das Spiel verloren haben. In der Abwehr hat das Team trotz 29 Gegentreffern eine sehr gute, konsequente Leistung gebracht. Die individuellen Fehler im 1 gg 1 hat die Mannschaft leider nicht ausbaden können. Auch im Angriff hat manchmal der letzte Schritt gefehlt, weshalb die Niederlage in der Hinsicht verdient ist. Nichtsdestotrotz ist sich das Team und Trainerduo sicher, dass da noch mehr drin gewesen wäre und scheut sich dementsprechend nicht vor dem Rückspiel gegen Amberg.

Es spielten:
Felicia Blabl (Tor), Christina Lengsfeld (2), Amelie Piechullek (3/3), Leonie Brüger (4), Martina Werner, Magdalena Seiler (3), Sibel Bayar (2), Amelie Sagawe, Paula Meisel (1), Lilli Wiendl (3), Jutta Knümann (5), Verena Dietrich, Martina Tremmel (1), Alena Leuchtenberger


Produkte