fbpx

Am Samstag, den 22.10.22 fuhr die dezimierte und angeschlagene Mannschaft um Matthias Meichel auf ihre weiteste Auswärtsfahrt zum HC Forchheim. Mit einem der vier Absteiger aus der letztjährigen Landesliga wartete somit wieder ein starker und unbekannter Gegner.

Die Vorzeichen standen denkbar ungünstig!! Nachdem sich Sophie Kaufmann im Heimspiel gegen OVi das Kreuzband gerissen hat – wir wünschen ihr an dieser Stelle alles Gute und viel Kraft -, musste Chiara Zellner als einzige Torfrau herhalten, die aber selbst mit heftigen Rückenproblemen zu kämpfen hat. Gleich vorneweg: Daran lag’s bestimmt nicht! Chiara machte ein bärenstarkes Spiel. Auch ihr wünschen wir gute Besserung!
Mit Simone Hauer und Julia Osterkamp fehlten zwei weitere Spielerinnen und so war allen bewusst, dass jeder alles geben musste, um die ersten 2 Punkte nach Hause zu holen.

Das Spiel startete ausgeglichen. Vor allem in der Abwehr fanden wir besseren Zugriff als in den vergangen zwei Spielen. Nur wollte vorne der Ball nichts in Tor und so konnten wir uns leider nicht für die gute Abwehrarbeit belohnen. Die Flipperinnen vom HC Forchheim konnten sich Angriff um Angriff bis zur 20. Minute einen sieben Tore Vorsprung „erschwimmen“ (12:5). Doch wir bewiesen Kampfgeist, stellten unsere Fehler im Angriff ab und kämpften uns mit unseren einstudierten Spielzügen und einer leicht besseren Chancenverwertung bis zur Halbzeit auf vier Tore heran (15:11).

Die Stimmung war trotz Rückstand gut und jede war motiviert, das Spiel noch zu unseren Gunsten zu drehen. Denn wir merkten, dass das eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe war. Wir mussten nur unsere Dinger vorne reinmachen!!!

Doch das war einfach gesagt als getan. Erst gelang es uns, das Spiel bis zum 19:16 offen zu halten. Dann häuften sich jedoch wieder die Fehler und vergebenen Chancen im Angriff. Zudem stellten sich die Flipperinnen besser auf unsere vorgezogene Deckung ein und wir kassierten von der 44. bis zur 55. neun Tore und machten selbst keines.

Der Endstand von 29:18 spiegelt in der Höhe definitiv nicht den Spielverlauf und unsere Leistung wider. Wir müssen dennoch weiter an uns arbeiten, die Fehler im Angriff abstellen, die Abwehr kompakter und stabiler halten und vor allem mit Mut und Selbstvertrauen die Bälle ins gegnerische Tor nageln!!
Die Saison ist noch jung und so kommt bereits am kommenden Samstag, 29.10.2022, um 17:30 Uhr, mit der Reserve von Mintraching/Neutraubling ein bekannter Gegner zu uns in die Kerschensteiner Halle. Wir freuen uns über jede Unterstützung, damit wir endlich die ersten 2 Punkte einfahren können!!


Produkte