fbpx

Am letzten Samstag, den 05.02.2022, war die zweite Damenmannschaft der SG Regensburg zu Gast in Cham. Trotz einiger Ausfälle und der Außenseiterrolle in der Partie, hat das Team eine gute Leistung gegen den Tabellenführer gebracht und musste sich schlussendlich leider trotzdem mit 23:20 (10:6) geschlagen geben.
In der ersten Halbzeit konnten unsere Damen 2 insbesondere in der Defensive überzeugen und hatten Chams Topspielerin Anna Dietl sehr gut im Griff. Die gute Teamleistung in der Verteidigung resultierte in nur 10 Gegentreffern zum Halbzeitpfiff. Allerdings hat die Mannschaft es im Angriff verpasst die Erfolge in der Abwehr schließlich in Torerfolge zu verwandeln. Eine zu fahrige Spielweise führte dann zu selten torgefährlichen Würfen über die Außen- und Halbpositionen. Ebenso kam die Mannschaft zwar gut ins Tempospiel rein, schaffte es dieses jedoch insbesondere im letzten Drittel der ersten Hälfte nicht gut genug auszuspielen. So konnte sich Cham zur Mitte der ersten Halbzeit mit drei Toren abzusetzen und schließlich mit einer 10:6 Führung in die Halbzeitpause gehen.

In der zweiten Halbzeit konnte unsere Mannschaft besser ins Tempospiel reinkommen, hat jedoch in der Abwehr einzelne individuelle Fehler zugelassen. Im Angriff konnten insbesondere über Kreisanspiele Lösungen gefunden werden, leider schaffte das Team es trotzdem nicht den Vorsprung der Gegner zu verkürzen. Erwähnenswert ist an dieser Stelle vor Allem die Leistung von Katharina Lorenz mit insgesamt 11 Treffern, mit einer top Spielleistung und souveränen 8 von 10 sieben Meter Treffern. Außerdem sollte die Leistung der Torhüterin Anna Schell, die viele wichtige Bälle rausholen konnte, gelobt werden.

Zuletzt sollte man anmerken, dass die gesamte Mannschaft bis zum Schlusspfiff nicht aufgegeben hat, gekämpft hat und somit zufrieden mit ihrer Gesamtleistung sein kann, wenngleich in Cham keine Punkte geholt werden konnten.
Nach diesem Spiel sind die Damen 2 auf den letzten Platz der Bezirksliga Ost gerutscht. „Ich denke mit der Leistung können wir Selbstvertrauen für das Spiel gegen den HC Sulzbach/Rosenberg 2 am kommenden Samstag sammeln. Wenn wir so die Spiele weiterspielen, kann man zuversichtlich sein, dass da nach oben noch einige Plätze machbar sind“, so Trainer Florian Müller.

Es spielten:
Anna Schell (Tor), Felicia Blabl (Tor), Christina Lengsfeld, Katharina Lorenz (11/8), Martina
Werner (1), Lana Gehrking, Teresa Zapf, Leonie Brüger (1), Sophie Albrecht (3), Susanne
Neußinger, Jutta Knümann, Verena Dietrich (4), Andrea Fischer


Produkte