fbpx

Am Samstag, den 16.10.21 stand unser 2. Auswärtsspiel der noch jungen Saison beim HV Oberviechtach auf dem Plan. Auf Grund des ersten Sieges und des Corona bedingten Heimspiel-Ausfalls letztes Wochenende, waren wir erst recht heiß auf dieses Spiel. Wir wollten endlich wieder auf die Platte. Allerdings wussten wir, dass der HV Oberviechtach ein harter Brocken sein wird und wir uns auf einen echten Handballkrimi einstellen mussten. Es galt Magdalena Streit sowie Tina Lottner in den Griff zu bekommen. Die Partie wurde von Deml/Deml geleitet.
Wir machten uns konzentriert warm und starteten dann voll motiviert in diese Partie.

Die 0:1-Führung konnte Yvonne Sigl von der Links-Außen-Position erzielen. Dann fanden allerdings zuerst die Oberviechtacher Mädels besser ins Spiel. Sie fanden oft die Lücken in unserer Abwehr und münzten ihre Chancen in Tore um. In der 16. Minute setze sich OVI 6:4 ab.

Durch gute 1-gegen-1-Aktionen und rausgeholten 7-Metern kämpften wir uns zurück ins Spiel und glichen zum 7:7/8:8 aus. Unsere Abwehr stabilisierte sich. Es wurde besser verschoben und die Löcher zugemacht. Durch 2 schöne Tore von Vivien Domko auf Rechtsaußen spielten wir uns zur Halbzeit sogar einen 11:13 Vorsprung heraus.
In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor unsere kleinen Fehler abzustellen und unsere Chancen besser zu nutzen. Wir wollten gleich zu Beginn der 2. Halbzeit den Sack zumachen. Leider kam es anders als erwarten und die Zitterpartie, welche wir vermeiden wollten, startete. OVI kam wacher aus der Pause und brachten Tina Lottner immer wieder in eine gute Wurfposition. In der 40. Minute führte der Heimverein 19:16. Jetzt galt es Ruhe zu bewahren und einen klaren Kopf zu behalten.

Die Gegner stellten auf eine 5:1-Abwehr um, was uns zu Gute kam. Unsere eingeübten Auslösehandlungen funktionierten und es konnten einfache Tore erzielt werden. (19:18/19:20) Nun folgte ein offener Schlagabtausch. (20:20/21:21) Beim 23:21 Rückstand in der 55. Minute entfachten wir unseren Kampfgeist. In der Abwehr wurde verschoben, zugepackt was nur ging. Chiara Zellner stand in dieser Phase extrem sicher zwischen ihren Pfosten und parierte wichtige Bälle. Vorne funktionierten weiterhin unsere Laufwege. In der 58. Minute erzielte Mira Mittelhammer den Führungstreffer zum 23:24. Dieses Ergebnis brachten wir durch unseren absoluten Siegeswillen über die Zeit und konnten den nächsten Auswärtssieg feiern!

Aufstellung: Zellner Chiara (Tor), Hauser Simone (3/2), Deiminger Steffi (1), Rrokja Michelle, Piechullek Amelie, Sigl Yvonne (4), Riedmüller Kerstin (1), Heiligtag Nadine (5/2), Schulz Susanne (3), Hofmann Verena (Tor), Domko Vivien (3), Mira Mittelhammer (3), Hofmann Daniela (1)

close

News einfach per E-Mail bekommen. Wähle Deine bevorzugte Kategorie oder auch alle Infos rund um die SG Regensburg

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 10217 anderen Abonnenten an.