fbpx
Kategorie/n:

21:18 (10:8) Auswärtsniederlage in Anzing
Ersatzgeschwächte Adler können in Anzing nicht punkten

Kurz vor Schluss – in der 53. Minute – kam die Adler bei ihrem Auswärtsspiel gegen den SV Anzing noch einmal ganz nah heran, mussten sich aber am Ende doch mit 18:21 geschlagen geben. „Nach aufopferungsvollem Kampf mit einem überragenden Lars Göbel dahinter ging uns hinten raus die Luft aus“, spricht Trainer Kai-Uwe Pekrul dem stark ersatzgeschwächten Team dennoch ein kleines Kompliment aus. Die Rückkehrer Stephan Klenk und Tim Vasold konnten sich je mit je drei Toren in die Torschützenliste eintragen. Simon Schindler, der aus der zweiten Mannschaft hochgeholt wurde traf zwei Mal. Die Hauptprobleme waren bereits in den ersten 20 Minuten aufgetreten: Konstantin Singwald und Marcel Vrany mussten verletzt vom Platz. Daniel Mulitze sah nach 15:49 Minuten ohne Vorstrafe „Rot“. Von zwei Siebenmetern konnte nur einer verwandelt werden. Zwei Zwei-Minuten-Strafen schwächten das ohnehin fragile Gebilde noch weiter. „Wir hatten leider nichts mehr im Tank, um das Spiel zu drehen“, kommentiert der Trainer den Schlussverlauf.

SV Anzing SG Regensburg
Limbrunner, Jonathan 4
Erber, Sebastian
Bobach, William 1
Hoxha, Florim 5
Fehrenbach, Tobias 1
Scharder, Lucas
Felber, Sebastian 3
Hawranek, Nikolaus 2
Limbrunner, Marinus 4
Schleßiger, Constantin
Mayer, Christoph 1
Krasniqi, Kreshnik
Meyer, Steffan 2
Wunder, Marwin 3
Goebel, Lars
Kuhn, Frederik
Schindler, Simon 2
Lotter, Maximilian
Singwald, Konstantin
Vrany, Marcel
Mulitze, Daniel
Kiener, Armin 1
Heinle, Lukas
Klenk, Stephan 3
Vasold, Tim 3

close

News einfach per E-Mail bekommen. Wähle Deine bevorzugte Kategorie oder auch alle Infos rund um die SG Regensburg

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 10214 anderen Abonnenten an.