fbpx
Kategorie/n:

Pekrul-Truppe aus den eigenen Reihen verstärkt | Am Samstag um 20 Uhr gegen HT München

Regensburg – Das Mittwochstraining der „Adler“ wird positiv in die junge Saison-Geschichte eingehen. 20 Mann standen trotz Renovierungsarbeiten in der Städtischen Sporthalle im Kerschensteiner Berufsbildungszentrum, trainierten Spielzüge und den Umgang mit einer Manndeckung von Spielmacher Steffan Meyer. Die Verletzungsserie von Valentin Deml im ersten Heimspiel sowie Konstantin Singwald und Marcel Vrany am letzten Wochenende in Anzing lässt die Sportclub-Handballer etwas näher zusammenrücken. Aus der „Zweiten“, die auch den Trainingsgegner stellte, fahren am Samstag Tom Wuka und Noah Schäfer mit zum bislang noch spielfreien HT München. Mit Tobias Stoiber stößt kurzfristig ein weiteres bekanntes Gesicht zum Team.

„Wenn Abwehr mit Torwart zusammen wie am letzten Samstag funktioniert, wir im Angriff etwas ruhiger und abgeklärter agieren, sind wir auch mit den vielen Ausfällen in der Lage, in München zu punkten“, gibt sich Trainer Kai-Uwe Pekrul in Rückblick und Vorausschau positiv. Die Spielstärke des Gegners im Münchner Süden kann man in dieser Saison noch nicht richtig einschätzen, da dieser zum ersten Mal auf der Platte steht. „Angeblich sind sie so wie in der letzten Saison zusammengeblieben“, so Pekrul, „eine erfahrene Truppe, gleichmäßig gut besetzt.“ Er rechne am Samstag wieder mit einer Manndeckung für seinen Spielmacher Steffan Meyer. Auf diese Situation bereitet sich die Mannschaft vor. Auch das Spiel noch nicht 100 Prozent verinnerlichte Spiel mit zwei Kreisläufern stand auf dem Übungsplan. Tim Vasold und Stephan Klenk haben sich mit insgesamt sechs Treffern am letzten Samstag wieder eindrucksvoll zurückgemeldet. Hinter Lukas Heinles Einsatz steht noch ein Fragezeichen. Er pausierte im Mittwochstraining.

In der Gesamtbetracht zeigt sich in dieser schwierigen Personalsituation die Stärke der Mannschaft und des Vereins. Mit Lars Goebel und Maximilian Lotter stehen zwei Torhüter hinter einer stärker und geschickter agierenden Abwehr. Soviel zur Mannschaft. In einer kurzen Absprache der Trainer und Mannschaftsverantwortlichen von Adlern und zweiter Mannschaft war schnell klar: Die am Wochenende spielfreie „Reserve“ steht sowohl im Training als auch im Spiel bereit, um den ersten Auswärtssieg für das Bayernliga-Team einzufahren. „Ich habe nichts anderes erwartet“, fasst Adler-Geschäftsführer Simon Dillinger zusammen. „Für uns war das keine Frage, sondern selbstverständlich“, ergänzt Abteilungsleiter Helmut Meichel.

close

News einfach per E-Mail bekommen. Wähle Deine bevorzugte Kategorie oder auch alle Infos rund um die SG Regensburg

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 10214 anderen Abonnenten an.