fbpx

Am kommenden Samstag um 19:30 gastiert die H3 beim Spitzenreiter im Sportpark Schwarzenfeld.

Die Vorzeichen könnten nicht schlechter stehen, da man im Larzarett einige Bahngäste zu beklagen hat. An dieser Stelle schonmal gute Besserung an Alexander Schamper, Michael Hechtel, Florian Gürtler, Marcel Mondel und Paul Hentschel. Alle werden der H3 verletztungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Dennoch möchte die #3D3LTRUPP3 den Tabellenführer ärgern. Nach zwei Sieglosen Spielen gegen die Aufstiegsanwärter ESV Regensburg und HC Weiden, will man den Zug wieder auf das richtige Gleis stellen. „Die HSG Nabburg Schwarzenfeld ist letztes Jahr unglücklich aus der BOL abgestiegen und steht mit 14:0 zu Punkten zu recht auf Platz 1. Die Favoritenrolle ist ganz klar auf Seiten der HSG“ betonte Trainer Rückoldt.

Auf Seiten der Domstädter ist die Marschroute klar. Ein letztes Mal in diesem Jahr möchte man über 60 Minuten eine konzentrierte Mannschaftsleistung bringen, um ein tolles sportliche Jahr erfoglreich abschließen zu können. „ Wir werden alles versuchen den Sportpark am Samstagabend mit zählbares zu verlassen“ erwähnte Co-Trainer Amann. Bleibt zu hoffen das Die Bahn keine Verspätung hat.


Produkte