fbpx
Kategorie/n:

Am morgigen Samstag kämpfen die Herren II beim ASV Cham um die nächsten zwei Punkte. Die Gastgeber, die vergangene Saison noch in der bayerischen Beletage spielten, wollen vor heimischen Publikum ihren “Negativtrend” stoppen.

Die Gäste aus Regensburg hingegen kommen mit viel Selbstvertrauen in Richtung tschechischer Grenze. “Natürlich wollen wir da weitermachen, wo wir letztes Spiel aufgehört haben. Jedoch wissen wir auch, dass mit Cham ein anderes Kaliber auf uns wartet.”, so Ben Heiligtag.

Die Hausherren verfügen in ihrem Kader über zahlreiche Spieler, die auch in vergangenen Jahren bereits, stets wichtige Säulen waren. Daher sollten die Domstädter das Spiel, trotz der letzten Ergebnisse der Chamer, definitiv nicht als Selbstläufer sehen, denn sonst wird man ohne Zählbares nach Regensburg zurück kommen.

Hauptaugenmerk der Gäste wird auf dem geordneten Tempospiel liegen, das auch in den vergangenen Spielen in guten Ansätzen zu sehen war. Auch die Defensivarbeit, vor allem in der Rückzugsbewegung, wird ausschlaggebend für den Spielausgang sein. “Wir müssen Tempo machen, weil wir haben einen großen Kader und können durchwechseln. Cham versucht auch mit unheimlich viel Tempo zu leichten Toren zu kommen, das werden wir versuchen so gut wie möglich zu verhindern.”, so der Regensburger Trainer über die Vorgaben.

Natürlich wird bei so einer Partie am Ende auch wichtig sein, dass sich die Gäste nicht durch die Zuschauer aus dem Konzept bringen lassen und weiter auf ihre Stärken bauen.
“Treten wir so geschlossen wie die letzten Wochen auf, dann haben wir alles in eigener Hand”, resümiert der Chef-Coach der Gäste.

Natürlich hoffen die Herren II bei diesem Derby auch wieder auf Unterstützer, die sie über 60 Minuten hinweg auch durch Schwächephasen tragen.

| Anwurf ist um 19:30 Uhr in der Jos.-v-Frauenhofer-Halle, Dr. Muggenthalerstr. 32, 93413 Cham |


Produkte