fbpx
Kategorie/n:

In der vergangenen Woche standen für die Herren II der SG Regensburg etliche Testspiele auf dem Programm.
Zum Auftakt des “Testpiel-Marathons” reiste man am 3.9. zum Vorbereitungsturnier des TB 03 Roding. In zwei Spielen mit verkürzter Spieldauer traf man dort auf den Turnierausrichter aus Roding und den SV 08 Auerbach.

Zu Spiel I: TB 03 Roding – Herren II 16:19 (9:8)

Gegen den Gastgeber, der bereits ein Spiel in den Knochen hatte, versuchten die Regensburger von Beginn an mit einer offensiven Abwehr für Ballgewinne und damit verbundenen leichten Toren zu sorgen. Wenn auch die Abwehr streckenweise gut stand, war die Chancenverwertung der Gäste der ausschlaggebende Grund, wieso man sich über die gesamte Spieldauer hinweg nicht absetzen konnte. Am Ende machte die breitere Bank den Unterschied und die Hausherren konnten in einer äußerst fairen Partie, die doch von zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten geprägt war, mit 16:19 bezwungen werden.

Zu Spiel II: Herren II – SV 08 Auerbach 10:17 (5:9)

Im letzten Spiel des Tages trafen die Regensburger auf den SV 08 Auerbach. Da beide Mannschaften an diesem Tag nicht mit voller Manneskraft antreten konnten, betrug die Spielzeit lediglich 2×20 Minuten. Von Beginn an konnten sich die Herren II gute Torchancen erarbeiten, die wiederum, wie in der Partie zuvor oftmals leichtfertig vergeben wurden. In der Abwehr stand man über weite Strecken solide, doch oftmals, vor allem bei langen Abwehrsequenzen ließen die Domstädter die letzte Konsequenz vermissen. Am Ende ging man mit einem 10:17 Sieg vom Spielfeld.

“Ich bin mit einigen Dingen, wie der Chancenverwertung und der teilweise schlechten Kommunikation in der Abwehr, natürlich nicht zufrieden, aber dafür sind Testspiele da, um zu sehen, woran wir noch arbeiten müssen. Streckenweise sah das manchmal nicht so schlecht aus, wobei wir auch sagen müssen, dass wir in der Saison auf andere Kaliber treffen werden und uns definitiv anders verkaufen müssen.”, so Ben Heiligtag zum Turnier.

Unter der Woche traf man dann auf den ESV 1927 Regensburg und den TSV 1861 Mainburg.

Zu Spiel III: ESV Regensburg – Herren II 21:20 (6:11)

In der ersten Halbzeit wussten die Gäste vor allem in der Abwehr zu überzeugen. Im Angriff tat man sich oft schwer das richtige Timing zu finden und so sah man oftmals nur Stückwerk. In der zweiten Halbzeit brachte man nicht die richtige Einstellung auf die Platte und so konnten sich die Hausherren zurück in die Partie kämpfen. Wie in den Turnierspielen war es vor allem die Chancenverwertung der Mannschaft von Trainer Ben Heiligtag, die den Gastgebern dabei half. Am Ende mussten sich die Gäste mit 21:20 geschlagen geben.

“Was soll man sagen, mit so vielen Fehlern kann man gegen kaum jemanden gewinnen. Die Abwehr in den ersten 30 Minuten stand sehr kompakt, darauf kann man aufbauen. Einige Dinge, mitunter die Chancenverwertung, dürfen in dieser Form darf einfach nicht passieren.”, so der Gästetrainer zusammenfassend.

Zu Spiel IV: TSV Mainburg – Herren II 21:34

In den ersten 30 Minuten hatte man teilweise noch Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr, wodurch man den Hausherren leichte Torchancen ermöglichte. Im Angriff hingegen konnte man sich vor allem in Sachen Chancenverwertung deutlich steigern und so konnte man sich bereits im ersten Durchgang deutlich absetzen. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Gäste die Abwehr deutlich kompakter halten und kamen auch vermehrt zu Ballgewinnen, die zu leichten Toren führten. Am Ende konnte man sich auch in der Höhe verdient deutlich mit 34:21 durchsetzen.

“Heute hatten wir zahlreiche Ballgewinne, was zeigt, dass unsere Arbeit langsam Früchte trägt. Mit dem Rückzugsverhalten an manchen Stellen bin ich nicht zufrieden.”; so der Coach zu Partie.

Alles in Allem kann man sagen, dass die Regensburger in dieser Woche wichtige Erkenntnisse sammeln konnten, was bis zum Saisonstart am 25.09. noch verbessert werden muss.


Produkte