fbpx

Der Zug hat dennoch keine Bremsen, um das vorab zu kl├Ąren! ­čÜé

Am Samstagmittag, 15:30 Uhr traf das Team von Trainer R├╝ckoldt auf die Mannschaft des HC Weiden. Der BHV dachte sich, wenn schon keine Bundesliga Konferenz, dann spielt halt die #3d3ltrupp3 des Spa├čclubs um die Bev├Âlkerung zu unterhalten.
Der Plan war es, die knappe Derbyniederlage gegen den ESV schnell zu verdauen und wieder neu anzugreifen.
Wie jede Woche rief R├╝ckoldt dazu auf mit Leidenschaft in der Abwehr und Spielfreude im Angriff, alles zu geben. Da R├╝ckoldt diesmal selber auf der Platte stand, waren alle in und um die Kerschensteiner Halle voller Ehrfurcht.

Leider wurde die Ansage vom Coach in der ersten Halbzeit nicht umgesetzt. Viele Ballverluste im Angriff und m├╝de Beine in der Abwehr machten das Spiel schwer. So ging es mit einem Spielstand von 11:14 f├╝r Weiden in die Halbzeit. Nach einer energischen Halbzeitansprache war die Mannschaft wacher und aktiver. Es war eine Partie auf Augenh├Âhe. Allerdings reichte es am Ende leider nicht f├╝r einen Heimsieg in der Kerschensteiner. Die H3 unterlag dem HC Weiden mit 26:29.
Wie manch grauenvolles Wandtattoo sagen w├╝rde: hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen.

Als letztes Spiel, dieser starken Hinrunde geht es am 04.12 gegen den Tabellenf├╝hrer aus Nabburg/ Schwarzenfeld.

Spieler: Buschmann (TW), Brosi (TW), Ergott (6), Mondel, Schamper A. (3), Hentschel (1), Kutzer (7), Schamper M. (6), Stich, M├╝ller (1), Amann, Deckmann, R├╝ckoldt, Elsabrouty (2)


Produkte