fbpx

Bei schönstem Weihnachts-Winterwetter traten wir am vergangenen Samstag zur letzten Auswärtsfahrt des Jahres nach Cham an. Vorgabe von Coach Matthias Meichel waren 6 Punkte in 3 Spielen, wovon wir 4 Pkt. bereits eingesackt hatten.

Obwohl die Chamerinnen im Tabellenkeller stehen wussten wir, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Gerade im Rückraum haben sie starke Werferinnen, die man nicht zu nah rankommen lassen darf.
Zu Beginn der Partie hielten die Gastgeberinnen entsprechend gut mit. Unsere Abwehr machte es den Rückraumspielerinnen zu leicht, weil man schlicht zu spät den Schritt nach vorn machte oder nicht konsequent zugemacht wurde (8:10 zur 14. Minute). Erst gegen Ende der ersten Hälfte fanden wir besser ins Spiel und konnten nach 4 Toren in Folge mit einem 10:17-Vorsprung in die Pause gehen. Besonders unsere Flügelflitzerin Kerstin Riedmüller erwischte einen ordentlichen Sahnetag. Sowohl im gebunden Angriff als auch bei vielen schönen Gegenstößen zimmerte sie ein Ding nach den anderen ins Chamer Netz.

In der zweiten Hälfte hatten unsere Gegnerinnen wieder etwas Kraft getankt. Außerdem ließ unsere Chancenverwertung sehr zu wünschen übrig, sodass unser Vorsprung zu schmelzen begann.
Auch die vielen technischen Fehler und unnötige Einzelaktionen erschwerten uns ein flüssiges Angriffsspiel. Schließlich behielten wir doch einen kühlen Kopf und schaukelten die 2 Punkte nach Hause (28:30).
Unserer Torfrau Angie Rrokja, die sich bei einer ihrer 7m-Glanzparaden das Knie verletzt hat, wünschen wir schnelle und gute Besserung.

Es spielten:
Hauer Simone (3), Rrokja Michelle (2/2), Brüger Leonie (2), Riedmüller Kerstin (11/1), Martin Sarah, Bayar Sibel, Scharbatke Luisa (2), Lehner Vivien (2), Osterkamp Julia (1), Hauck Ronja (4), Hofmann Daniela (3).
Im Tor: Rrokja Angie, Eckl Lucia


Produkte