fbpx

Am vergangenen Samstag machten wir uns auf den Weg zum HC Weiden. Das Hinspiel wurde Corona bedingt abgesagt, wir spielten diese Saison also das erste Mal gegen Weiden und es war eine ziemlich unberechenbare Mannschaft, außerdem darf man sich aktuell noch nicht von den Tabellenplätzen täuschen lassen, da nicht alle Mannschaften gleich oft gespielt haben. Trotzdem waren wir klar in der Favoritenrolle und wollten dieser auch gerecht werden und es nicht so spannend machen wie das Spiel zuvor gegen Oberviechtach. Aber es sollte natürlich wieder anders kommen.

Endlich wieder mit einem vollen Kader, da unsere vielen Erkrankten und Verletzten wieder fit waren fingen wir mit einer soliden Abwehrleistung an und machten schnell einfache Tore. Aber Weiden hielt dagegen und machte uns das Angriffsspiel teilweise mit einer aggressiven Abwehr schwer. So ging es lange hin und her, bis wir uns endlich Kurz vor der Halbzeit absetzen konnten auch bedingt durch viele technische Fehler auf Seiten der Gastgeberinnen, die wir durch unsere Abwehr erzwungen haben. So stand es zur Halbzeit 7:11.
In der zweiten Halbzeit wollten wir an unserer Abwehrleistung anknüpfen und vorne weiter geduldig unsere Chancen heraus spielen und nach vorne unser Tempospiel beibehalten. Leider wollte der Ball aber absolut nicht mehr ins Tor, wir hatten zu viele Fehlwürfe und Fehler im Angriffsspiel wohingegen Weiden ihre Chance nutzte und unseren Abstand immer mehr verkürzte bis auf ein Tor und dann sogar das Unentschieden machte. Wieder einmal hieß es, Nerven bewahren. Vorne konnten wir durch Stefanie Deiminger, die komplett frei gespielt werden konnte den Siegtreffer erzielen und hatten noch einen Angriff der Gastgeberinnen zu verteidigen. Den letzten Wurf von der Außenposition parierte unsere Keeperin Chiara zellner stark und so konnten wir entspannt die letzten 10 Sekunden runter spielen und am Ende durften wir wieder jubeln. Auch unsere andere Torfrau Verena Hofmann hat ein starkes Spiel gemacht, konnte viele Bälle entschärfen und auch zwei 7 Meter Halten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wirklich noch nicht alles rund läuft im Angriffsspiel, aber wir wieder das Spiel Dank unserer kämpferischen Leistung für uns entscheiden konnten. Wir befinden uns also weiterhin auf dem Ersten Platz der Tabelle, müssen aber weiter hart arbeiten, um unsere Leichtigkeit im Spiel wieder zu finden und unser volles Potential wieder auf die Platte zu bringen. Das nächste Wochenende sind wir spielfrei und am 05.03. haben wir zu Hause im Rückspiel gegen Amberg einiges wieder gut zu machen, da wir dieses Spiel als einziges bisher mit einer katastrophalen Leistung verloren haben. Wir freuen uns also über jeden Zuschauer und Unterstützung in zwei Wochen.

Es spielten:
Zellner Chiara (Tor), Hofmann Verena (Tor)
Deiminger Stefanie (1), Rrokja Michelle, Piechullek Amelie (2), Sigl Yvonne (3), Riedmüller Kerstin (3), Heiligtag Nadine (8/2), Bayar Sibel (1), Sperl Lisa, Lehner Vivien, Mittelhammer Mira (1), Hofmann Daniela


Produkte