fbpx

Nach einem Halbzeitstand von 12:15 fahren die Damen II einen 21:29 Auswärtssieg in Hemau ein. Trotz schwierigen Voraussetzungen war es das beste Spiel der Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf. Zwar hatte sich das Team akribisch auf den Gegner vorbereitet, musste jedoch unter Schwierigen Voraussetzungen in die Partie gehen, denn die Trainer konnten nur auf einen ausgedünnten Kader zurückgreifen. Trotz Allem hat die Mannschaft von Beginn an das umgesetzt, was sie sich vorgenommen hat. Die Abwehrformation hat die Kreise des Rückraums sehr eng gehalten und so wenig Torgefahr des Gegners zugelassen. So konnten die SG Damen sich früh absetzen und im Angriff geduldig ihre Chancen gesucht und konnten durch ein druckvolles Angriffsspiel in 1 gg. 1 Situationen zum Torerfolg kommen.

Auch nach der Halbzeitpause konnte das Team um Müller/Kutzer ihre Fähigkeiten zum Ausdruck bringen und hat nicht wie gewohnt mit einer schwachen Phase gestartet. Trainer Müller betont den Kampfgeist der Mannschaft und lobt die Leistung jeder einzelnen Spielerin. Besonders Sibel Bayar, Jutta Knümann und Amelie Piechullek werden vom Trainer hervorgehoben, denn sie konnten in diesem Spiel viele Tore erzielen. Dennoch ist die gesamte, geschlossene Mannschaftsleistung ausschlaggebend für das gute Spiel gewesen und beschert dem Team zum Jahresende zwei Punkte.

Es spielten:
Felicia Blabl (Tor), Christina Lengsfeld, Amelie Piechullek (7/1), Tabea Sorg, Magdalena Seiler (4), Sibel Bayar (4/1), Paula Meisel, Lilli Wiendl (2), Jutta Knümann (10), Martina Tremmel (2/1)


Produkte