fbpx

Wir sind zurück – Nach dem Aufstieg ist vor der Landesligasaison 20/21

Nachdem wir Mannen um Coach Michael Sigl den Aufstieg, aufgrund der Pandemie natürlich unter strikten Auflagen, ausgiebig feierten, startete man, bereits Anfang Juli, in die Vorbereitung auf die neue Saison, wenngleich man nicht wusste auf welche Art und Weise und vor allem wann diese starten würde. Natürlich verließen uns auch einige Spieler, aber wir konnten uns in der Breite auch qualitativ sehr verstärken (Mehr dazu folgt.)

Zu Beginn stand zur Freude aller Spieler das Wiedersehen mit der Tartanbahn auf dem Programm. Neben zwei gemeinsamen Trainingseinheiten pro Woche, ordnete Coach Sigl etliche Läufe an, die jeder für sich selbst absolvieren sollte.
Nach und nach tauschte man die Laufschuhe immer öfter gegen Hallenschuhe, doch vom Ball war man immer noch ein Stück entfernt. Krafteinheiten in der Halle sollten uns fit für die lange, harte Saison machen.
Der Ball flog dann nach dem ersten Teil der Vorbereitung, im wahrsten Sinne, kreuz und quer durch die Kerschensteiner-Halle. Grund hierfür war der Umstieg auf das mit Vorfreude erwartete Haftmittel. Passen, Fangen, Werfen, statt komplexen Spielzügen dominierte die erste Zeit.

Normalerweise steigt von Woche zu Woche die Intensität und die Motivation, doch die angespannte Lage, nicht zu wissen, ob man bzw. wann man für die Mühen der Vorbereitung belohnt wird, zerstörte diesen Spannungsaufbau. Grund hierfür ist, dass durch den BHV kein genauer Saisonstart terminiert wurde. (Stand heute: BHV tagt am 18.09.) “Wir sind gespannt, was soll ich mehr sagen. Wir haben hart gearbeitet, machen gute Fortschritte, aber natürlich ist das komisch, wenn man sich die tägliche Entwicklung ansieht. Keiner weiß wann wir starten und vor allem nicht, ob wir die Saison zu Ende spielen. Das wird ein Abenteuer”, so Sigl, auf die Frage, wie es seiner Sicht nach weiter geht.

Nachdem dann Mitte/Ende August die Erlaubnis für Testspiele kam, wurden solche natürlich auch ausgetragen. In den ersten Tests (Auerbach, Mainburg) setzte man sich in heimischer Halle ohne Zuschauer teils klar durch. “Die Ergebnisse müssen immer relativ gesehen werden, natürlich waren die Teams nicht komplett. Da sind viele im Urlaub, trotzdem haben wir schnell gespielt und viele Dinge sehr gut gemacht. Im Torabschluss haben wir noch viel Luft nach oben, aber wir haben ja noch etwas Zeit”, so ordnete Sigl die ersten Spiele nach der Corona-Zwangspause ein.

Bis zum Saisonstart werden wir nochmal Vollgas geben, um jedem zu zeigen, dass die richtige Mannschaft aufgestiegen ist und wir Landesliganiveau haben.

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir euch über weitere Ereignisse auf dem Laufenden halten.

close

News einfach per E-Mail bekommen. Wähle Deine bevorzugte Kategorie oder auch alle Infos rund um die SG Regensburg

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1035 anderen Abonnenten an.