fbpx
Kategorie/n:

(Männer · 2. Bundesliga) Unter der Woche hatte sich der HSV Hamburg beim 28:31 in Lübeck geschlagen geben müssen, am Freitag folgte dann aber fünfte Sieg der Saison: Durch das 30:21 (14:10) gegen den TV Hüttenberg schiebt sich der ehemalige Meister mit nun 10:4 Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Auf den sechsten Platz nach vorne ging es für den TuS N-Lübbecke nach dem ungefährdeten 35:25 (17:11) gegen Schlusslicht Fürstenfeldbruck. Von den vier für den Samstag vorgesehenen Spielen wurden unterdessen gleich drei abgesagt, lediglich Dormagen gegen Großwallstadt absolvierten ihre Partie – und fanden beim 23:23 keinen Sieger. Joshua Reuland glich mit der Sirene per Siebenmeter aus und rettete den Gastgebern einen Punkt. Auch am Sonntag gab es eine Punkteteilung, das 21:21 (11:8) bei den DJK Rimpar Wölfen reicht allerdings dem Dessau-Roßlauer HV zur Tabellenführung. Den gastgebenden Franken bescherte der finale Treffer von Michael Schulz noch den Sprung auf Rang 12. Auf Rang 7 geklettert ist hingegen der HC Elbflorenz mit einem 30:24 (16:13) übe den TV Emsdetten, der weiterhin im Tabellenkeller festhängt.

Mehr dazu….
HANDBALL WORLD

close

News einfach per E-Mail bekommen. Wähle Deine bevorzugte Kategorie oder auch alle Infos rund um die SG Regensburg

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1035 anderen Abonnenten an.