Herren II 2018 19 oR

Unser Trainer: Michael Sigl - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am Sonntag steht für die Herren II die nächste schwere Partie auf dem Programm. Die HSG Erlangen-Niederlindach gastiert in Regensburg. Die Mannschaft von Trainer K. Watzinger musste zu Beginn der Saison, auch wegen Verletzungssorgen, einige Niederlagen hinnehmen, doch demonstrierte, nicht erst nach dem Sieg gegen Auerbach, dass sie zu den Topmannschaften der Liga gehören.

Start-Ziel-Sieg der Regensburger

Am vergangenen Samstag waren die Mannen um Coach Michael Sigl zu Gast beim HC Sulzbach. Die Hausherren mussten in der Vorwoche eine herbe Derby-Niederlage gegen Auerbach hinnehmen und waren auf Wiedergutmachung aus. Die Gäste hingegen wollten weiter auf ihrer Erfolgswelle reiten und zementieren, wieso sie zu Spitzengruppe der Liga gehören.

Am Samstag sind die Herren II der SG Regensburg beim HC Sulzbach-Rosenberg zu Gast. Die Hausherren mussten nach dem guten Saisonstart einige Rückschläge hinnehmen und belegen aktuell den vierten Tabellenplatz (15:11). Die Gäste hingegen befinden sich in direkter Schlagdistanz zu Auerbach und dürfen sich keinen Ausrutscher erlauben.

Siegesserie bleibt bestehen

Am vergangenen Samstag empfingen die Mannen um Michael Sigl den TV Erlangen-Bruck III in Regensburg. Die Gäste aus Franken, die einen Mittelfeldplatz inne haben, wollten sich nicht nur für die Hinspielniederlage revanchieren, sondern auch den ersten Sieg im Jahr 2020 einfahren. Die Hausherren wollten nach dem Sieg gegen Auerbach ihre Tabellenposition bestätigen und ihre weiße Weste Zuhause wahren.

Am Samstag empfangen die Herren II, zum Auftakt des großen SG Regensburg Heimspieltages, den TV Erlangen-Bruck III.

Sieg im BOL-Topspiel

Am Sonntag empfingen die Mannen um Michael Sigl den Tabellenführer, die SG Auerbach/Pegnitz. Die Gäste, die bislang lediglich einen Punkt in der laufenden Saison abgeben mussten (19:1), hätten mit einem Sieg die Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft treffen können. Die Hausherren waren gewillt den Rückstand auf diese auf einen Punkt zu reduzieren.