Souveräner Auswärtserfolg

Am 16.02. waren die Regensburger zu Gast in Buckenhofen. Die Hausherren, die im Tabellenkeller stehen, wollten sich mit einer positiven Vorstellung Selbstvertrauen für den Abstiegskampf holen. Die Gäste hingegen, wollten ihre Spitzenposition verteidigen, vielmehr festigen.

Die Favoritenrolle vor der Partie war also klar, für Trainer Michael Sigl doch größter Grund zur Sorge: „Das sind schwere Spiele. Du bist Favorit, der Gegner spielt daheim und hat nichts zu verlieren. Man muss mit 100% bei der Sache sein und vor allem wollte ich, dass jeder mit einem positiven Gefühl aus dem Spiel geht, da die nächsten Partien sehr schwer werden.“

Von Beginn an wollten die Regensburger kompakt in der Abwehr stehen und in ihr Tempospiel kommen. Doch in den ersten Spielminuten bekam man keinen Zugriff auf den Rückraum der Hausherren und so sah man eine ausgeglichene Partie (10. 5:6). Danach jedoch konnte man sich immer besser auf die gegnerischen Schützen einstellen und durch einige leichte Tore etwas absetzen (20. 7:12). „Ab Mitte des ersten Durchgangs stehen wir stabiler in der Abwehr und kommen so durch Tempogegenstöße zu einer komfortablen Führung.“, so Gästetrainer Sigl. In Folge ließ man beste Chancen aus, den Vorsprung noch weiter auszubauen und ließ die Hausherren noch einmal rankommen. So ging es mit 11:15 nach 30. Minuten in die Kabinen.

In der Halbzeit bemängelte Sigl das phasenweise schlechte Abwehrspiel und die ebenso schlechte Chancenverwertung. Er forderte von seiner Mannschaft mehr Engagement und Einsatzbereitschaft, um das Spiel sicher für sich entscheiden zu können.

Die ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs brachten an diesem Sonntag die Vorentscheidung. In dieser Phase stabilisierte sich die Abwehr und man kam zu leichten Ballgewinnen und Torerfolgen, so konnte man sich entscheidend absetzten (45. 12:24). Die restliche Spielzeit nutze Michael Sigl, um verschiedene Dinge unter Wettkampfbedingungen zu testen, so kam es ab und an zu Abspracheproblemen. Am Ende trennten sich Buckenhofen und Regensburg mit 20:30.

Ein rundum verdienter Auswärtserfolg der Domstädter, die die Partie über 60. Minuten im Griff hatten und die zwei Punkte souverän mit nach Hause nahmen.

Nach der Faschingspause kommt es zum Derby mit dem ESV 1927 Regensburg, welches zugleich das absolute Topspiel der Liga darstellt.