Damen I werfen im Spiel gegen Mintraching/Neutraubling das Handtuch

Einen rabenschwarzen Samstag erlebten die Damen I am vergangenen Samstag im Derby gegen Mintraching/Neutraubling II. Zwar begann das Spiel, wie die bereits die letzten Partien, schleppend (6:6 in der 19. Minute); das Unheil, das uns noch blühen sollte, konnte sich zu diesem Zeitpunkt aber noch niemand ausmalen. Man spielte schlicht zu zurückhaltend. Der offensiven 5:1-Deckung unserer Gegner hatten wir nichts entgegen zu setzen. Aber auch unsere sonst solide Defensive zeigte massive Lücken.

Nach der Halbzeit (10:8) gelang es uns noch bis zur 37. Spielminute, einigermaßen Schritt zu halten (13:11); danach ging es bergab (18:11 zur 43. Minute). In der Abwehr spielten uns die Neutraublinger selbst in doppelter Unterzahl auseinander. Im Angriff verstöpselte man die Bälle durch technische Fehler. Ein strukturierter Spielaufbau war nicht mehr vorhanden. Von außen war unser Spielverhalten nicht mehr anders zu deuten als hätten wir aufgegeben. Mit nur noch 4 Toren innerhalb der verbleibenden 17 Spielminuten konnte auch keine Ergebniskosmetik mehr betrieben werden. Schließlich verließen wir zum 25:17 Endstand das Feld.

Das spielfreie Wochenende werden wir wohl brauchen, um unsere aktuelle Situation aufzuarbeiten, zu verarbeiten und am 29.02. wieder gestärkt und als Mannschaft in das Heimspiel gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten zu starten.

Es spielten:

Hauer Simone (3/2), Deiminger Stefanie, Rrokja Michelle (6), Sigl Yvonne (3), Schulz Susanne (3/2), Domko Vivien, Hauck Ronja (1), Hofmann Daniela (1)

Im Tor: Hofmann Verena