Damen 1 kämpfen sich nach unterirdischer ersten Halbzeit zurück.

Vergangenen Sonntag fuhren wir zum ersten Auswärtsspiel unserer Rückrunde. Auf die leichte Schulter nahmen wir dies auf keinen Fall, wir wussten was auf uns zukommt und auch wenn wir bereits zweimal(Vorbereitungsturnier und Hinspiel) das Spiel gegen die Weidner Mädels für uns entscheiden konnten. Nach Ankunft wussten wir schon, dass wir auf eine motivierte Heimmannschaft treffen, die ihre letzten Spiele nur mit 1-3 Toren Unterschied hergaben.

Das Spiel begann vorerst ausgeglichen, ehe etliche Bälle nicht in das Tor fanden und wir auch einige Male an der Torfrau scheiterten. Von unseren insgesamt 10 Strafwürfen verwandelten wir nur 3. Wir gingen mit einem 9:5 in die Halbzeit.

Nach einer saftigen Ansprache unseres Trainers, dass wir verdammt nochmal Handball spielen und unsere Köpfe nicht hängen lassen sollen, gingen wir motivierter und mit Siegeswillen in die zweite Halbzeit. Langsam platzte der Knoten und wir kämpften uns gemeinsam Tor um Tor bis zum Ausgleich in der 45. min. In der Team Time Out Ansprache motivierten wir uns gegenseitig und machten uns bewusst, dass wir diese zwei Punkte nicht in Weiden lassen möchten. Es ging Tor um Tor weiter und das Spiel blieb ausgeglichen. Durch einige Paraden unserer Torfrau Luci konnten wir in der 58. Minute (17:19) zum ersten Mal aufatmen, das Ende war in Sicht. Wir konnten das Spiel mit einem 18:19 für uns entscheiden und wieder einmal Fazit des Spiels: Wir stehen und fallen gemeinsam, wir kämpfen uns immer wieder zurück und können die Spiele durch unseren Siegeswillen und Kampfgeist für uns entscheiden.

Es spielten: Lucia Eckl (Tor), Verena Hofmann(Tor)
Hauer Simone 2, Deiminger Stefanie 2, Rrokja Michelle 1, Sperl Lisa 1, Sigl Yvonne 4, Schulz Susanne 4, Domko Vivien 2, Hauck Ronja 1, Hofmann Daniela 2