Dank einer willensstarken Mannschaftsleistung behaupteten wir uns am vergangenen Heimspiel-Samstag, den 02. März 2018, erfolgreich gegen die nun Tabellendritte HSG Nabburg/Schwarzenfeld.

Von Beginn an mit einem Sieg als erklärtes Tages-Ziel vor Augen starteten wir stark in die Partie und gingen gegen eine verdutzte HSG zur 10. Spielminute mit 5:1 in Führung. Nabburg/Schwarzenfeld ließ sich jedoch nicht gleich einschüchtern und wehrte sich kontinuierlich, allerdings nicht mit anhaltendem Erfolg gegen den Rückstand. Eine gleichbleibend starke Angriffsleistung unsererseits sowie die solide Defensivarbeit, unterstützt durch eine gute Torhüterleistung machte es möglich, unseren Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf ein 12:6 auszubauen.

Positiv überrascht von dem bisherigen Spielverlauf besannen wir uns trotz des Vorsprungs und angesichts der Qualität unseres Gegners darauf, kein Quäntchen von der bisherigen Konzentration und Einsatzbereitschaft abzurücken.

Trotzdem konnten wir leider nicht lückenlos an die Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. Der Torwartwechsel auf Seiten des Gegners verunsicherte uns zusehends. Selbst die herausgeholten Strafwürfe wollten nicht so recht ihren Weg in den gut gehüteten Kasten der HSG finden, ehe Kreisläuferin Stefanie Deiminger in der 44. Spielminute ihre Qualität unter Beweis stellte und uns mit dem Treffer zum 17:14 verhalf, die Führung aufrecht zu erhalten. Es folgten eine hitzige Schlussphase, in der Nabburg noch einmal alles versuchte und zur 52. Spielminute auf ein 20:18 verkürzte, was den ein oder andere Zuschauer vielleicht schon zweifeln ließ. Nach einer kurzen Aufregung auf der heimischen Bank und einer Verwarnung für Trainer Ben Heiligtag folgten dann jedoch grandiose acht letzte Spielminuten in denen wir der merklich geschlauchten HSG noch einmal alle Kraft entgegenbrachten. Für die aufreibende Abwehrarbeit belohnten wir uns in der Offensive trotz einer Manndeckung gegen unsere Rückraum-Mitte Nadine Heiligtag mit fünf letzten Toren, kassierten nur noch ein einziges Gegentor und beendeten die Partie erleichtert mit einem letztlich doch soliden 25:19 Endstand.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und Fans für die Unterstützung und blicken der nächsten Begegnung bei Tabellennachbar SG Rohr/Pavelsbach am kommenden Samstag positiv entgegen.

Es spielten:
Hauer Simone (1), Deminger Stefanie (1), Domko Vivien (1), Bach Stefanie (1), Jobst Yvonne (2), Sailer Sandra, Heiligtag Nadine (4), Sperl Lisa (1), Schulz Susanne (2), Riedmüller Kerstin (4), Hauck Ronja (7), Berghold Yasmin (1)
Im Tor: Hofmann Verena, Stocker Claudia