Bei Kühlhausähnlichen Temperaturen empfingen wir am vergangenen Samstag in einer spärlich besetzten eigenen Halle den derzeit Tabellenachten Erlangen-Bruck. Ob es an dem davor gelegenen spielfreien Wochenende lag oder daran, dass wir an diesem Tag als erste und einzige Mannschaft in unserer Halle spielten lässt sich nicht sagen; jedenfalls wollte es an diesem Tag einfach nicht so recht klappen.

Obwohl wir vergleichsweise gut in die Partie fanden, zeichnete sich bereits zu Anfangs das ab, was noch kommen sollte: es dauerte geschlagene fünf torlose Minuten bis wir in der 9. Spielminute das 1:3 erzielen konnten. Und so zog sich das Spiel weiter. Die Abwehr der Erlanger stand gut und aus unserem Rückraum kam viel zu wenig um die gegnerische Defensive in eine Bewegung zu zwingen. Bis zur 26. Minute konnten wir uns gerade eine 4:6 Führung erkämpfen, als unser Gegner die erste Auszeit nahm. Infolgedessen gelang Erlangen zunächst der Ausgleich und anschließend sogar eine 7:6 Führung, die wir zur Halbzeitpause hinnehmen mussten.

Die zweite Halbzeit sollte wenig Besserung bringen. Erst in der 45. Spielminute fiel das erste Feldtor (10:14) unsererseits seit der Halbzeitpause. Bis dahin hatten wir dem wachsenden Vorsprung unserer Gegner nur drei Strafwürfen entgegen zu setzen gehabt. Nachdem sich Erlangen bis auf ein 16:10 in Führung gebracht hatte, nahm unser Trainer in der 50. Spielminute eine Auszeit. Darauf folgte die Umstellung auf eine 3-2-1-Deckung was schnelle Gegenstöße erleichterte und wieder etwas Dynamik in die Partie brachte. Angesichts der fortgeschrittenen Spielzeit konnte hierdurch allerdings nur noch mäßige Ergebniskosmetik betrieben werden.

Zwar unterstützte uns unsere Torfrau Lucia Eckl mit ihrer konstant starken Leistung wo es möglich war, jedoch konnte auch sie uns das Tore werfen nicht abnehmen. Daneben verwandelte Stefanie Bach fünf gegebene Strafwürfe tadellos und beendete mit dem letzten gegebenen Siebenmeter in der 60. Minute auch die Partie (14:17).

Am kommenden Wochenende treten wir die Auswärtsfahrt nach Erlangen-Bruck an und wollen im kommenden Spiel andere Saiten aufziehen.

Es spielten:
Deiminger Stefanie, Domko Vivien (1), Bach Stefanie (6/5), Jobst Yvonne (2), Sailer Sandra (1), Heiligtag Nadine, Schindler Christine (1), Sperl Lisa (1), Schulz Susanne (1), Riedmüller Kerstin, Hauck Ronja (1)
Im Tor:
Eckl Lucia, Hofmann Verena