Starke Rückraumleistung ermöglicht klaren Heimsieg - Damen I gewinnen gegen FC Neunburg

Zum vorletzten Heimspiel der laufenden BOL-Vorrunde begrüßten wir den FC Neunburg vorm Wald ganz herzlich in unserer Halle. Nachdem die beiden vorangegangenen Partien erfolgreich verliefen, wollten wir auch gegen die Aufsteigerinnen aus dem Bayerwald, die in der Tabelle auf dem benachbarten 6. Platz rangierten, zeigen, dass unsere Formkurve jetzt nur steil nach oben verlaufen kann.


Der Start der Begegnung wurde allerdings, wie so häufig, leider total verpennt und entsprechend lagen wir nach sieben Spielminuten bereits mit 1:4 zurück. Das altbekannte Problem der großzügig vergebenen Torchancen verschuldete den Drei-Tore- Rückstand. Es sollte bis in die 10. Spielminute hinein dauern, bis dann endlich ein 4:4-Remis auf der Anzeigentafel erschien. Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich bereits, dass unsere Rückraumachse einen Sahnetag erwischt hatte. Yvonne Jobst im linken Rückraum und ebenso ihr Pedant Susanne Schulz auf der rechten Angriffsseite trafen nach Belieben und sorgten damit für eine offene, ausgeglichene Partei. Denn leider funktionierte die Abwehr, der Sieggarant der vorangegangenen Spiele, alles andere als optimal. Die jungen Spielerinnen ließen sich nicht abschütteln. Immer wieder gelangen ihnen leichte Tore und so verlief das spannende Match auf Augenhöhe und über 6:6, 7:7, 8:8 ließen sich die verbissen kämpfenden Gäste nicht abschütteln. Ab der 22. Spielminute verbesserte sich der Zugriff auf die Offensive der Neunburgerinnen und dementsprechend häufig zeigten die Unparteiischen das Handzeichen für Zeitspiel an. Die daraus resultierenden Würfe wurden von unseren Torfrauen immer konsequenter entschärft und so gelang es bis zum Halbzeitpfiff auf 14:11 zu entkommen.

Nach Wiederanpfiff zeigte die Defensive dann wieder ihre bisherige Qualität und in der Folge erspielte der ins Rollen gekommene Angriffsmotor 7 Treffer in Folge. In der 41. Minute stand es dann bereits 21:11 und die Gästemannschaft gab in diesen 11 torlosen Minuten das Spiel komplett aus der Hand. Unsere Offensive kam über die 1. und vor allem die 2. Welle mit Tempo und Dynamik ans gegnerische Tor und vollstreckte dann konsequent und konzentriert. Die Neunburgerinnen fanden weder in Abwehr noch Angriff ein Mittel um sich durch zu setzen und so gelang ein letztlich souveräner und in dieser Höhe auch verdienter 27:17 Heimsieg.

Spielerinnen: Lucia Eckl (Tor), Verena Hofmann (Tor), Stefanie Deiminger (1) , Stefanie Bach (4/3), Yvonne Jobst (7), Nadine Heiligtag (6), Christine Schindler (2), Lisa Sperl (1), Susanne Schulz (5), Kerstin Riedmüller, Yasmin Berghold